Klimadiskurs-NRW

KLIMA.SALON


07. November 2017
16:00–19:00


Von NRW in die Welt:

Beiträge zum internationalen Klimaschutz Innovatives unternehmerisches und gesellschaftliches Engagement

Ab Kyoto oder Paris: Die Verträge für den internationalen Klimaschutz beeinflussen Nordrhein-Westfalen. Als Energieland Nr. 1 in Europa ist aber auch NRW ein wichtiger Faktor für den internationalen Klimaschutz und die Klimaschutzziele der Bundesrepublik. Daher wollen wir zu Beginn der nächsten internationalen Klimaverhandlungen in Bonn (COP23) mit Ihnen diskutieren.

NRW beheimatet mit seinen Industrien, seiner dichten Besiedlung und seinem hohen Verkehrsaufkommen nicht nur viele Treibhausgasemittenten, sondern auch gleichzeitig Anbieter von etablierten und innovativen Klimaschutzlösungen. Diese Innovationen zugleich nicht die alleinige Lösung: Es bedarf des Zusammenspiels wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Akteure, um die Klimaschutzziele zu erreichen. Wir wollen u.a. mit Christoph Bals (Politischer Geschäftsführer, GermanWatch), Dr. Ute Müller-Eisen (Leiterin NRW-Politik, Covestro AG) und mit Ihnen in einen interessanten, offenen Diskurs treten.

Programm-Download »