Klimadiskurs-NRW

Beratungen zu Trinkwasser – Online und Vor-Ort


Maria Kondra berät mit a tip:tap bundesweit Einrichtungen zum Umstieg auf Leitungswasser.

von Maria Kondra

Leitungswasser trinken und dabei etwas für den Klima-und Umweltschutz tun. Für dieses Anliegen setzt sich der gemeinnützige Verein a tip:tap (dt.: ein Tipp: Leitungswasser) ein. Dass genug Trinken für Körper und Geist wichtig ist, ist hinlänglich bekannt, die Vorzüge von Leitungswasser gegenüber Flaschenwasser scheinbar vielen noch nicht. Dies zeigen die steigenden Zahlen des Flaschenwasserkonsums, der sich seit den 1970er Jahren mehr als verzehnfacht hat und das obwohl Leitungswasser das am strengsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland ist und eine sehr gute Qualität hat. Dadurch entsteht viel unnötiger Plastikmüll und eine Menge CO2. So fallen vor allem durch den Transport bedingt pro Liter Flaschenwasser fast die 600-fachen Emissionen verglichen mit einem Liter Leitungswasser an. Zudem spart Leitungswasser Geld: für einen Euro bekommt man 200 Liter Trinkwasser aus dem Hahn. Im Schnitt kann ein Vier-Personen-Haushalt dadurch jährlich 1.000€ sparen. Aus diesen Gründen möchte der Berliner Verein eine „Wasserwende“ erreichen und engagiert sich dazu im gleichnamigen Projekt, das im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium für drei Jahre gefördert wird, in mittlerweile deutschlandweit 13 Wasser-Quartieren mit sehr viel positiver Energie gegen Plastikmüll. In diesen gibt es, neben einer angestrebten Ausweitung der öffentlichen Trinkwasserversorgung, kostenlose Bildungsangebote für Schulen und Kitas, Beratungsangebote für Unternehmen und Informationsangebote für Bürgerinnen und Bürger.

Wir führen sowohl Vorort-Beratungen als auch Online-Beratungen durch. Durch die Förderung können wir die Beratung im Rahmen des Projektes kostenfrei anbieten.

Vorort-Beratung

Die Vorort-Beratung richtet sich an Büros, Behörden, Schulen, Kitas sowie Alten- und Pflegeeinrichtungen. Drei Themenfelder sind geplant: Umstieg am Arbeitsplatz, Trinkwasser in Alten- und Pflegeeinrichtungen, sowie Trinkbrunnen in der Schule und außerschulischen Lernorten. Während der Beratung wird a tip: tap nicht nur den Fokus auf CO2 und Kosten-Ersparnis legen, sondern Ihnen auch zeigen wie ein Umstieg mit Begeisterung für das kühle Nass umgesetzt werden kann. Die Beratung richtet sich immer an das gesamte Team, gestaltet sich ganzheitlich und erfolgt praxisorientiert. Wir sind bundesweit in 13 Wasser-Quartieren tätig, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, wenn Ihre Organisation sich in einem der Quartiere befindet.

Online-Beratung

Mit der Online-Beratung geht a tip: tap einen neuen Weg ein. In das einstündige Online-Seminar lassen wir unsere 10-jährige Erfahrung einfließen und finden mit Ihnen zusammen individuelle Wege für Ihre Organisation.

In unserer Online-Beratung decken wir insgesamt 3 Themenbereiche ab: Beratung Umstieg, Beratung Trinkbrunnen und den Bereich mit vielfältigen und spannenden Sonderthemen. Sie können sich bereits jetzt unverbindlich für die nächsten Online-Seminare anmelden:

  • Umstiegsberatung am Arbeitsplatz: 07. Oktober 2020, 11 bis 12 Uhr.
  • Umstiegsberatung am Arbeitsplatz: 26. November 2020, 13 bis 14 Uhr.
  • Trinkbrunnen in Bildungseinrichtungen: 29. September 2020. 17 bis 18 Uhr.

Anmelden können Sie sich hier: https://atiptap.org/beratung/online-beratung/

Auszeichnung mit leitungswasserfreundlich

Organisationen, die auf Leitungswasser umgestiegen sind oder schon immer Leitungswasser getrunken haben, werden von uns als leitungswasserfreundlich ausgezeichnet.

Die ausgezeichneten Organisationen dienen als Vorbilder für andere und werden über die Projektwebseite und Social Media kommuniziert. Die Auszeichnung mit leitungswasserfreundlich erhalten nur Organisationen, die kein Budget mehr für Mineralwasser ausgeben.