Klimadiskurs-NRW

KLIMA.SALON


25. September 2014
16:00–18:00


Ohne Moos nichts los? Die soziale Dimension der Energiewende

Herausforderungen (nicht nur) für benachteiligte Quartiere

Klimawandel und Energiewende stellen Kommunen vor Herausforderungen, bei denen unweigerlich auch soziale Fragestellungen ins Blickfeld rücken. Die Preise für Strom- und Wärmeversorgung sowie für Mobilität steigen stetig. Energetische Gebäudesanierungen können in der Folge höherer Mieten zu einer Verdrängung von MieterInnen führen. Insbesondere in Stadtteilen mit einem hohen Anteil an einkommensschwachen Haushalten stellt sich die Frage, ob die Verteilung von Lasten und Chancen der Energiewende gerecht ist.

Ziel dieses KLIMA.SALONs war es, die soziale Dimension der Energiewende und insbesondere die spezifischen Herausforderungen für Quartiere zu beleuchten. Es wurden Beispiele und Ansätze vorgestellt, wie einer sozialen Ausgrenzung entgegenwirkt und zugleich zum Gelingen der Energiewende beigetragen werden kann.