Klimadiskurs-NRW

KLIMA.FORUM


30. Januar 2014
9:30–18:30


Ohne Grenzen:

Effektive Klimapolitik von Essen bis Brüssel.

Auf verschiedenen Ebenen des politischen Systems ist die Klimapolitik in den vergangenen Jahren zu einem zentralen Politikfeld geworden. Die Arena, in der Klimapolitik, Klimakonflikte, Klimaschutz und Klimaanpassung heute ausgetragen bzw. umgesetzt werden, wird dadurch immer unübersichtlicher. Klima- und Energie sind internationale Themen aber auch Schwerpunktthemen in der EU und Deutschland. Auf Landesebene brachte Nordrhein-Westfalen (NRW) 2011 das erste deutsche Klimaschutzgesetz mit verbindlichen Klimazielen auf den Weg und auch auf kommunaler Ebene gibt es mehr und mehr Klimaschutzkonzepte.

Klimapolitik lässt sich sicherlich als eine Form von Multi-Level-Governance beschreiben. Häufig gilt es hier, dicke Bretter im Spagat der Ebenen zu bohren – die schwarz-roten Koalitionsverhandlungen zur künftigen Energiepolitik in Berlin und die sich anschließende Diskussion in NRW aber auch die Debatte um den europäischen Emissionshandel sind deutliche Belege dafür.

Vor diesem Hintergrund beleuchtet das KLIMA.FORUM die wechselseitigen Einflüsse der Klimapolitik im Mehrebenensystem und begibt sich auf die Suche nach notwendigen Verbesserungen der strukturellen und prozessualen Bedingungen auf den jeweiligen Ebenen sowie deren Vernetzung. Unter anderem folgende Fragen sollen diskutiert werden: Wie effektiv stellt sich das derzeitige Klima-Instrumentarium auf EU- und Bundesebene dar? Ist ein Nationaler Klimaschutzplan nach dem Vorbild NRWs ein wirkungsvoller Lösungsansatz? Wie sieht aus Perspektive der Wirtschaft eine gerechte Verteilung der Klimaschutzlasten aus? Welche Rollen spielen die Akteure wie NGOs, transnationale Protestbewegungen, Gewerkschaften, Industrieverbände, Umwelt- und Entwicklungsverbände oder Kirchen im Rahmen der Klimapolitik? Welche Akteure/Akteurskonstellationen können die Klimapolitik positiv beeinflussen? Bedarf es vielleicht neuer, unkonventioneller Beteiligungsformen?

Das KLIMA.FORUM ist als öffentlichkeitswirksames Netzwerktreffen konzipiert. Es eröffnet den Mitgliedern, Partnern und befreundeten Akteuren den direkten, persönlichen Austausch und regt Diskussionen mit Experten an.