Klimadiskurs-NRW

DISKURS.DIGITAL


15. Dezember 2020
14:00–16:00


Nur für Mitglieder

CO2-Preis im Gebäudesektor: Wie wirkt das Instrument heute schon für eine klimaneutrale Zukunft?

Die Bundesregierung hat die nationalen Klimaschutzziele in einem Bundesgesetz verankert und verschiedene Wege beschlossen, um die verschiedenen Sektoren und letztlich die ganze Gesellschaft in Richtung einer klimaneutralen Gesellschaft im Jahr 2050 zu führen. Die CO2-Abgabe ist eines der Instrumente, das nun über das europäische Emissionshandelssystem hinaus auf nationaler Ebene auch im Gebäudebereich Emmissionsreduktion fördern soll; mit dem Jahreswechsel tritt sie in Kraft. Für die betroffenen Akteure birgt die Abgabe einige Unsicherheiten: Auf welchen Ebenen wird der Preis im Gebäude- und Wohnsektor wirken? Welche sozialen Implikationen treten zu Tage? Wie können Kosten durch die eigene Energieerzeugung gesenkt werden?

Wir freuen uns, dass wir dazu Dr. Ute Redder, Leiterin der Unterabteilung Wohnen im Bundesministerium des Innern, Bau und Heimat (BMI) gewinnen konnten. Die wissenschaftliche Einordnung der kommenden Prozesse, in denen Technik mit sozialen Aspekten verknüpft ist, wird Prof. Dr. Lamia Messari-Becker (Lehrstuhl Gebäudetechnologie und Bauphysik, Univ. Siegen) einbringen. Außerdem erwarten Sie ein Statement von Elisabeth Staudt (Projektmanagerin Energie und Klimaschutz, Deutsche Umwelthilfe) sowie mit Vonivia und der ‚Initiative Wohnen 2050‘ konkrete Beispiele aus der Praxis. Diese wollen wir dann gemeinsam und sektorübergreifend mit Ihnen diskutieren!

Um den Diskurs zwischen den Mitgliedern von KlimaDiskurs.NRW auch außerhalb der Präsenzveranstaltungen zu fördern und zu ermöglichen, lädt der KlimaDiskurs.NRW zu internen digitalen Diskursen ein. DISKURS.DIGITAL findet exklusiv für Mitglieder statt.